Logo

       Klick

Willkommen
im Feng Shui Center Baden-Brugg

  Weisheiten von Dalai Lama...
Zeigen wir Demut, so wachsen unsere positiven Eigenschaften an. Sind wir jedoch voller Stolz, rückt das Glück in weite Ferne.
Die beste Art, Konflikte zu lösen, besteht darin, dem anderen Verständnis und Respekt entgegenzubringen.
Der Mensch hat das Potential, Meister seiner selbst zu sein.
Besitzen wir keinen inneren Frieden, können uns alle Reichtümer der Welt nicht befriedigen.
Weil wir uns als feste Einheit wahrnehmen, unterscheiden wir zwischen uns und den anderen. Dies ist die grundlegende Unwissenheit.
Die Erde ist wie eine Mutter zu uns. Was wir ihr auch antun, sie nimmt alles hin. Daher müssen wir uns selbst beschränken.
Im Buddhismus beurteilt man eine Handlung danach, welche Wirkung sie hervorruft.
Meditation zeigt uns den inneren Frieden, der bereits in uns wohnt.
Wir können die Welt als fehlerhaft oder als wunderbar betrachten. Alles liegt in unserem Denken.
Innere Befriedigung ist nicht von materieller oder sinnlicher Befriedigung abhängig.
Haben wir das Gefühl, unsere Zeit nicht zu verschwenden, dann haben wir allen Grund zur Freude.
Ohne Notwendigkeit viel zu reden ist so, als würden wir unseren Garten von Unkraut überwuchern lassen.
Unser Geist gewinnt an Kraft, wenn wir uns um andere kümmern.
Verlieren wir das Wohl der anderen Wesen aus den Augen, ist dies so, als wären wir auf einem Auge blind.
Es ist besser, nicht auf seinen persönlichen Ansichten zu beharren, sondern mit dem Gegenüber in einen Dialog zu treten.
Die Erscheinungen der Welt und des Geistes existieren nicht unabhängig von unserer Wahrnehmung.
Der einzige echte Vorteil am Reichtum ist die Tatsache, dass wir anderen damit besser helfen können.
Das eigene Glück ist mit dem der anderen untrennbar verbunden.
Vollkommene Achtsamkeit führt zu Geistesruhe.
Innerer Friede wirkt sich auch positiv auf unsere körperliche Gesundheit aus.
Alles ist miteinander verknüpft. Nichts existiert nur für sich allein.
Wenn wir uns der Meditation widmen, reinigen wir unseren Geist und sammeln Weisheit an.
Wenn wir uns ruhig und aufrechten Herzens für etwas einsetzen, können wir im Laufe unseres Lebens Beachtliches vollbringen.
Wer das Wohlergehen anderer über sein eigenes stellt, erschliesst in sich eine unerschöpfliche Quelle von Mut und Entschlossenheit.
Lassen wir den Geist weiter werden, sodass unser Mitgefühl alle Wesen umfasst.
Wer sich sagt, dass er seine Ziele erreichen kann, wird unweigerlich Erfolg haben.
Die Wurzel aller Probleme besteht darin, dass wir häufig nur an uns selbst denken.
Wahre Liebe hängt nicht von besonderen Umständen ab und erwartet keine Gegenleistung.
Wenn wir nicht gut zu uns selbst sind, können wir auch anderen nicht mit Güte begegnen.
Wenn jemand die Gabe des Eifers besitzt und sich nicht entmutigen lässt, wird er in allem Erfolg haben.
Selbstvertrauen und Urteilsvermögen sind wichtig, wenn unser Leben Sinn haben soll.
Jeder Einzelne ist wichtig, doch verglichen mit allen Wesen zählen wir nicht viel.
Echte Freundschaft beruht auf einem Gefühl der gegenseitigen Nähe, auf der Bereitschaft, miteinander zu teilen.
Selbsthass ist eine Form des Hochmuts. Man misst sich an allerhöchsten Maßstäben.
Machen wir uns bewusst, über welch günstige Umstände wir in unserem Leben verfügen.
Der Geist ist der Schöpfer unserer Welt, in jedem Augenblick.
Die 4 Eigenschaften, die keine Grenzen kennen, sind:
"Liebe, Mitgefühl, Mitfreude und Unparteilichkeit"
Der Grossteil unseres Leidens rührt daher, dass wir zu viele Gedanken hegen.
In der Familie und in anderen sozialen Gruppen ist das Wichtigste der Dialog.
In welchen Situationen wir uns auch befinden mögen, es ist immer möglich, sie unter positiven Gesichtspunkten zu betrachten.
Die Leute fragen mich, was meine Religion ist, Ich sage ihnen, meine Religion ist die Güte.

nach oben

Euer Feng Shui Meister Hans-Georg Strunz

free counters