Logo

       Klick

Willkommen im
Feng Shui Center Baden-Brugg

Wichtiges über unsere persönlichen 24 Richtungen

Im Ost-West System des Feng Shui, hält das Ba'Zhai für jedes Haus und jede Person nach der Himmelsrichtung 8 Bereiche bereit. 4 davon sind sehr gute Bereiche und 4 davon sind weniger gut zu gebrauchen. Optimal ist es natürlich, wenn das Haus und die Person darin in den gleichen Sektoren gute Bereiche hat und wiederum die "Lebezimmer" dort sind. Wenn also Essen, Arbeiten, Wohnen und Schlafen in den sehr guten Feng Shui Bereichen liegen ist es für euch phantastisch. Wenn ihr beim Neubau nicht genau darauf achtet ist es fast wie im Lotto, ob dann die Bereiche für die Personen stimmen.

Der Kompass hat 4 Haupthimmelsrichtungen und 4 Nebenhimmelsrichtungen. Das gibt die 8 Kuchenstücke zu je 45°, die in jedem Haus, wie es auch in der Landschaft steht, vorkommen. Über die 8 Bereiche habe ich im Ost-West System schon genauer berichtet. Hier geht es mir speziell um die 24 persönlichen Richtungen, die damit eng verknüpft sind.

Jeder Mensch ist nach dem Geburtsdatum Feng Shui mässig einem Trigramm zugeordnet. Dieses Trigramm bestimmt seine persönlichen 8 Bereiche im Haus und auch seine 24 persönlichen Richtungen. Ihr könnt euer Trigramm hier herausfinden. Wenn ihr euren Trigrammtyp kennt, könnt ihr herausfinden, welches eure guten Bereiche und eure guten Richtungen sind. Die 8 Qualitäten dieser Bereiche sind nachfolgend in absteigender Wertung beschrieben.

  • Sheng Qi   =   +90 = Vitalität, Aktivität
  • Tian Yi       =   +80 = himmlischer Arzt
  • Nien Yen    =   +70 = Langlebigkeit
  • Fu Wei       =   +60 = allgemeine Harmonie
  • Woh Hai      =   -60 = Missgeschick
  • Wu Gui       =   -70 = fünf Dämonen
  • Liu Sha       =   -80 = sechs Widrigkeiten
  • Jue Ming     =   -90 = Abschluss, kann auch der Tod sein
  • Die Schreibweise kann je nach Sprache abweichen, da das Original aus Chinesischen Zeichen besteht. Von oben nach unten habe ich hier die Qualitäten in absteigender Reihenfolge dargestellt. Sheng Chi ist also die beste Qualität und bedeutet so viel wie Vitalität - stark belebend, während das letzte Zeichen ganz unten Jue Ming die negativsten Qualitäten besitzt und Abschluss, Tod oder auch Neubeginn bedeuten könnte.

    Nun, damit ihr leichter damit zurecht kommt, habe ich der Einfachheit halber die Schreibweise von Yap Cheng Hai übernommen und anstelle der chinesischen Zeichen Zahlen eingesetzt. Somit habe ich Sheng Chi mit +90 ersetzt, Tien Yi mit +80, Nien Yen mit +70,und Fu Wei mit + 60. Die weniger positiven Bereiche werden mit Woh Hai -60, Wu Gwei -70, Liu Sha -80 und Jue Ming schliesslich mit -90 bewertet. Nun kann man mit den Zahlen einfacher rechnen, als mit der wörtlichen Bedeutung der Zahlen. Ausserdem tun sich "Nichtchinesen" mit Zahlen sehr viel leichter.

    Vorhin habe ich gesagt, dass jeder Mensch gemässs Geburtsdatum einem Trigramm zugeordnet ist. Die vier Trigramme des Ost Systems sind: Sun, Chen, Kan und Li, während die 4 Trigramme des West-Systems Ken, Tui, Chien und Kun heissen. Ihr habt euer persönliches Trigramm bereits herausgefunden. Wenn nicht, könnt ihr das hier nachholen.

    Anschliessend in der Tabelle findet ihr je per 15° eure 24 persönlichen Richtungsqualitäten vor. Norden hat im Kompass 0°. Genau Norden entspricht also in der Tabelle N2. Der Bereich Norden betrifft den Sektor (das Kuchenstück von 45°). Der Norden wird nun in 3 gleiche Teile von je 15° zerlegt. Nämlich in N1, N2, N3 im Uhrzeigersinn. Jede dieser 15° Sektoren zählen als Richtungen. Nur der mittlere zeigt Richtungsqualität und Bereichsqualität des ganzen N an. Habe ich das für jeden verständlich beschrieben?

      N1 N2 N3 NO1 NO2 NO3 O1 O2 O3 SO1 SO2 SO3 S1 S2 S3 SW1 SW2 SW3 W1 W2 W3 NW1 NW2 NW3   Sum
    KEN -60 -70 -70 70 60 -60 80 -80 90 -70 -90 70 60 -60 70 -80 90 -70 -80 70 -90 -60 80 -80   -280
    TUI -70 -60 -60 60 70 -70 90 -90 80 -60 -80 60 70 -70 60 -90 80 -60 -90 60 -80 -70 90 -90   -320
    CHIEN -90 -80 -80 90 80 -90 60 -70 70 -80 -60 90 80 -90 90 -70 70 -80 -70 90 -60 -90 60 -70   -300
    KUN -80 -90 -90 80 90 -80 70 -60 60 -90 -70 80 90 -80 80 -60 60 -90 -60 80 -70 -80 70 -60   -300
    SUN 80 90 90 -80 -90 80 -60 70 -70 90 60 -80 -90 80 -80 70 -70 90 70 -80 60 80 -60 70   320
    CHEN 90 80 80 -90 -80 90 -70 60 -60 80 70 -90 -80 90 -90 60 -60 80 60 -90 70 90 -70 60   280
    KAN 70 60 60 -60 -70 70 -80 80 -90 60 90 -60 -70 70 -60 80 -90 60 80 -60 90 70 -80 80   300
    Li 60 70 70 -70 -60 60 -90 90 -80 70 80 -70 -60 60 -70 90 -80 70 90 -70 80 60 -90 90   300
                                                         
    Summe 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0    

    Zählt man nun die Reihen senkrecht zusammen, so ergibt sich immer 0, also die Yin und Yang Anteile sind schön in der Waage. Zählt man aber die waagrechten Reihen zusammen, so ergibt sich ein unausgewogenes Bild nach Yin und Yang. Die Personen, die nach dem West-System geboren wurden, haben hier nur 10 sehr gute Richtungen und 14 weniger gute, während die Personen der Ost-Gruppe 14 sehr gute Richtungen besitzen und 10 weniger gute. Es gibt zwar eine Erklärung für die ungerechte Aufteilung. Das Ganze hängt mit dem Na Ja zusammen. Um es vereinfacht auszudrücken, sind die 24 Subrichtungen nach den 12 Tieren oder Erdzweigen aufgeteilt worden, sowie die Bereiche den 8 Erdstämmen und den 4 direkten Trigrammen. Nach dem traditionellen Feng Shui ist nichts falsch, aber für mich perönlich stimmt es nicht ganz, weil sonst überall im Feng Shui immer alles schön nach Yin und Yang gerecht verteilt ist.

    Um es kurz zu machen, ich habe mir den Kopf lange genug zerbrochen und viele Hinweise von meinen Kolleginnen und Kollegen bekommen. Ich habe sogar eine harmonische Variante entdeckt, die mit nur ganz wenigen Änderungen horizontal und vertikal immer Null ergibt und total nach Yin und Yang aufgeht. Ich habe diese Variante seit 2006 getestet und gar keine schlechten Resultate erhalten.

    Ich möchte euch diese Variante trotzdem präsentieren. Entscheidet selbst, wie ihr euch damit fühlt, oder ob ihr die Originalversion bevorzugt oder auch mal einen Test probieren wollt und die 2 Richtungen, die sich konträr verhalten mal genauer anschaut.

      N1 N2 N3 NO1 NO2 NO3 O1 O2 O3 SO1 SO2 SO3 S1 S2 S3 SW1 SW2 SW3 W1 W2 W3 NW1 NW2 NW3   Sum
    KEN 90 -70 -90 70 60 -60 80 -80 90 -70 -90 70 60 -60 80 -80 90 -70 -90 70 60 -60 80 -80   0
    TUI 80 -60 -80 60 70 -70 90 -90 80 -60 -80 60 70 -70 90 -90 80 -60 -80 60 70 -70 90 -90   0
    CHIEN 70 -80 -60 90 80 -90 60 -70 70 -80 -60 90 80 -90 60 -70 70 -80 -60 90 80 -90 60 -70   0
    KUN 60 -90 -70 80 90 -80 70 -60 60 -90 -70 80 90 -80 70 -60 60 -90 -70 80 90 -80 70 -60   0
    SUN -70 90 60 -80 -90 80 -60 70 -70 90 60 -80 -90 80 -60 70 -70 90 60 -80 -90 80 -60 70   0
    CHEN -60 80 70 -90 -80 90 -70 60 -60 80 70 -90 -80 90 -70 60 -60 80 70 -90 -80 90 -70 60   0
    KAN -90 60 90 -60 -70 70 -80 80 -90 60 90 -60 -70 70 -80 80 -90 60 90 -60 -70 70 -80 80   0
    Li -80 70 80 -70 -60 60 -90 90 -80 70 80 -70 -60 60 -90 90 -80 70 80 -70 -60 60 -90 90   0
                                                         
    Summe 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0    

    Ein Feedback von Ulrike Ernst fand ich sehr stimmig. Sie sagt:

    "Sie sieht die Qualitäten der Richtungen etwas differenzierter. So ist für sie eine -90/Jue Ming nicht zwangläufig Tod, sondern eher Abschluss (was natürlich im Einzelfall auch der Lebensabschluss sein kann)". Sie sehe Abschluss allgemein als Ende einer Phase, so dass es durchaus günstig sein kann, diese Richtung zu konsultieren, wenn man etwas abschließen möchte. Sie z.B. schlafe zu dieser Richtung, und sie sieht sie hier als Abschluss der Phasen Tag/Nacht. Sie schläft gut und träumt viel. Hingegen kann die Qualität +90/Vitalität zum Schlafen viel zu stark sein, zuviel Aktivität in sich bergen. Oder die 5 Dämonen - sie sind für sie auch günstig, um z.B. Kontakt mit Geistern oder Verstorbenen herzustellen, hingegen aber bei Tätigkeiten, die eine gute Erdung verlangen, ungünstig sind. Prinzipiell möchte sie auf das Prinzip der Wandlungsphasen verweisen, denn es gibt für sie kein schwarz-weiß, gut-schlecht und eben auch keine rein günstigen oder ungünstigen Richtungen. Alles hat ja beide Anteile in sich - das Yin im Yang und das Yang im Yin."

    Schön gesagt.

    All die "Interessierten" die jetzt auf dieser Seite gelandet sind, können sich jetzt hier ihre besten Richtungen herausholen. Die besten Richtungen sind so zu verstehen: Beim Schlafen soll der Kopf in eine bevorzugte Richtung liegen. Egal ob auf dem Rücken oder auf dem Bauch. Beim Sitzen am Arbeitsplatz z.B. soll man in eine gute Richtung schauen. Gute Richtungen sind Richtungen mit positiven Zahlen. +90 ist die beste Richtung für Aktivitäten, -90 ist die schlechteste Richtung dafür. Nun müsst ihr nur noch wissen, welcher Trigramm-Typ Ihr seid, oder welche Gua-Zahl Ihr habt.

    Euer Feng Shui Meister Hans-Georg Strunz