Logo

       Klick

Willkommen im
Feng Shui Center Baden-Brugg

Etwas zu Pflanzen im Feng Shui
Pflanzen im Schlafzimmer

Mein 1. chin. Lehrmeister hat uns erzählt, dass man nicht so viele Pflanzen im Schlafzimmer haben sollte, weil sie nachts Sauerstoff verbrauchen. Inzwischen wurde ich von Experten aufgeklärt. Pflanzen verbrauchen nachts zwar Sauerstoff, aber der Anteil, den sie benutzen, um Atmung zu betreiben ist so gering, dass man das Fehlen dieses Sauerstoffs gar nicht merkt. Damit man eine Reduktion des Sauerstoffgehaltes in der Zimmerluft feststellen könnte, müsste man wahrscheinlich den ganzen Raum voller Pflanzen haben und bräuchte wohl immer noch sehr empfindliche Messsysteme.

So würde ich das als durchaus vorteilhaft empfinden, im Schlafzimmer Grünpflanzen aufzustellen. Sie verschönern den Raum und das optische Wohlbefinden. Habt ihr das Fenster beim Schlafen immer offen, bekommt ihr die ganze Nacht stets frische Luft und somit gute Lebensenergie. Bei geschlossenen Fenstern verbraucht euer Partner während der Nacht mehr Sauerstoff, als es ein Raum voller Pflanzen jemals tun könnte.

Blumen dagegen geben Duft ab und wirken nachts wie Aromatherapie. Deswegen trägt man nachts die Blumen aus Krankenzimmern hinaus. Grüne Pflanzen duften aber nicht. Die Aromatherapie ist somit unkontrolliert und könnte ev. auch Schaden anrichten.

Während des Tages produzieren Pflanzen durch die Photosynthese Sauerstoff und dazu brauchen sie Licht und Chlorophyll. Daraus entsteht das Blattgrün und Sauerstoff. Eine Pflanze, die kein Licht bekommt, verliert auch das Blattgrün, wird gelb und geht ein. Das gilt eigentlich für alle Lebewesen.

Pflanzen mit runden Blättern sind harmonischer. Spitzige Blätter dagegen könnten sog. "Giftpfeile" aussenden und euch beim Schlafen unbewusst stören. Manche Menschen könnten aber auch allergisch auf bestimmte pflanzliche Stoffe reagieren, z.B. Pollen oder Aromastoffe. Auch können in der feuchten Erde Schimmel-Pilze gut wachsen und ihre Sporen über die Luft verbreiten. Diese lösen unter Umständen auch Allergien oder Krankheiten aus. Das ist wohl auch ein Grund warum keine Topfpflanzen in Krankenhauszimmern stehen dürfen.

Sollte sich gegenüber der Schlafzimmertüre ein Fenster befinden, so dass das Chi direkt dort wieder entweicht, ist es wohl sinnvoll eine grössere Pflanze vor das Fenster zu stellen. Sie blockiert sozusagen das Chi vor dem Entweichen und erhöht das Chi im Schlafzimmer, was euch definitiv ausgeruhter aufwachen lässt. Windspiele vor den Fenstern blockieren das Chi auch vor dem Entweichen, aber sind im Schlafzimmer zu turbulent. Pflanzen eignen sich da besser.

Übertreibt aber nicht und überfüllt euer Schlafzimmer nicht mit Pflanzen. Das Yin und Yang sollte in der Waage bleiben, so wie die 5 Elemente auch.

Pflanzen im Allgemeinen

Wir meinen, Pflanzen gehören in jede Wohnung und in fast alle Zimmer, die ein Fenster haben. Sie befeuchten die Luft und erfrischen sie auch. Es gibt auch spezielle Pflanzen, die chemische Dämpfe z.B. aus neuen Teppichen aufsaugen und so die Luft entgiften. Zudem verschönern sie auch noch die Wohnung und verbessern dadurch das Chi. Menschen fühlen sich in einer schönen Wohnung deshalb wohler.

Solltet ihr 2 linke Daumen haben und jede Pflanze geht euch ein oder ihr vergesst sie zu giessen, dann sind auch künstliche Pflanzen OK. Künstliche Pflanzen und Blumen verbessern das Chi und tragen somit positiv bei. Sie wirken aber nicht ganz so stark, wie echte Pflanzen und geben keinen feinen Duft ab.

Passt aber auf mit verwelkten Pflanzen. Sie geben negatives Chi, also Sha ab und wirken schlechter, als z.B. künstliche Pflanzen. Sollte ein schöner Blumenstrauss, der viel Chi bringt, anfangen zu verwelken, dann entfernt ihn lieber gleich. Das Gleiche gilt für getrocknete Blumen oder Strohblumen. Solche Blumen sind bereits tot und wirken nicht mehr positiv.

Es gibt Pflanzen mit spitzigen Blättern. Sie "attakieren" Menschen und geben "Giftpfeile" ab. Das gilt aber hauptsächlich für fremde Personen. Stellt deshalb Pflanzen mit spitzigen Blättern nicht dort auf, wo Kunden hereinkommen. Spitze Pflanzen verjagen eure Kunden völlig unbewusst und das Geschäft geht schlecht. Wenn ihr eine grosse Yucca-Palme in ein Vorzimmer oder Wartezimmer stellt, wo ihr viele Kunden erwartet, kann es sogar zum Bankrott führen. In der Wohnung, könnt ihr den Pflanzen alle Familienmitglieder vorstellen. Dann attackieren sie diese nicht. Das meinen wir jetzt ganz ernst. Menschen, von denen man sagt, sie haben "grüne Daumen", sprechen auch mit ihren Pflanzen.

Wusstet ihr, dass Pflanzen auch Gefühle haben? Ihr könnt das selbst ausprobieren. Steht eine schöne Pflanze neben einem Lautsprecher, dann wendet sie sich von diesem immer weiter ab, wenn dort viel rockige Musik raus kommt. Habt ihr aber eine Vorliebe für schöne klassische Musik, dann kriecht die Pflanze regelrecht in den Lautsprecher hinein.

Die Natur macht immer Sinn oder ist sogar perfekt. Nichts wirkt nur gut oder nur schlecht. Alles ist dual. Die giftigste Schlange heilt uns mit ihrem Gift, wenn es medizinisch angewendet wird. So wirken spitzige Pflanzen auch positiv je nach Fall. Stellt eine kleine Yucca Palme neben euren (Röhren) Bildschirm, dann nimmt sie die negative Strahlung auf und ihr bekommt weniger davon ab. Auch Kakteen neben dem alten (Röhren) Bildschirm sind Stahlenabsorbierer. Die Plasmabildschirme sind viel besser.

Geht euch immer wieder eine Pflanze an einer bestimmten Stelle in der Wohnung ein, dann ist dieser Ort eventuell von negativen Erdstrahlen befallen. Pflanzen spüren das mehr, als ihr. Wenn ihr mit offenen Augen durch den Wald geht, würden euch schräg gewachsene Bäume viel mehr auffallen. Sie weichen Erdstrahlen aus oder es zieht sie zu ihnen hin. Auch Bäume mit so komischen Beulen, die wie Krebsbeulen aussehen, sind meist von Erdstrahlen befallen oder wachsen am falschen Ort. Sie können nicht einfach weglaufen, wie ihr. Es gibt, wie bei Mensch und Tier auch Pflanzen, die Strahlensucher oder Strahlenflüchter sind. Wenn euch eine Pflanze immer wieder an einem bestimmten Ort eingeht, dann ist sie einfach am falschen Platz. Hier habe ich eine Liste von Lebewesen, die Strahlensucher oder Strahlenflüchter sind.

Vielleicht kennt ihr auch das Sprichwort: "Eiche weiche und Buche suche", wenn ihr euch bei einem Gewitter unter einem grossen Baum unterstellen wollt. Das hat einen ganz plausiblen Grund. Der Blitz schlägt am liebsten in Kreuzungen von Wasseradern, Erdverwerfungen, Benkerlinien oder Curry-Gittern ein, besonders, wenn ein grosser, hoher Baum drauf steht. Ist eine schöne grosse Eiche toll gewachsen, so steht sie sicher auf so einer Kreuzung, denn sie gehört zu den Strahlensuchern. Die Buche ist Strahlenflüchter und wo sie schön gross gewachsen ist, sind sicher keine solchen Linien drunter. Dort schlägt dann auch kein Blitz ein.

Vielen Dank auch an Tobi aus Deutschland für die hilfreichen Tipps über die Botanik von Pfanzen

Euer Feng Shui Meister Hans-Georg Strunz