Logo

       Klick

Willkommen im
Feng Shui Center Baden-Brugg

Einiges über unseren Erdmagnetismus
Was wir über den Magnetismus wissen

Wir Menschen glauben, schon alles über den Magnetismus zu wissen, aber weit gefehlt. Wir wissen, dass Eisen magnetisch werden kann, dass sich die Pole der Erde wie Yin und Yang verhalten, also 2 Polaritäten besitzen, von denen sich gegensätzliche Pole anziehen und gleiche Pole abstossen. Wir wissen auch, dass an den Polen der Erde ein starkes magnetisches Feld existiert, womit der Mensch sich mit Hilfe eines Kompasses orientiert. Einige Menschen wissen auch, dass sich der geographische Nordpol und der magnetische Nordpol nicht am gleichen Ort befinden und noch weniger Menschen wissen, dass der magnetische Nordpol ca. 50 km/Jahr wandert. Er wandert immer etwas um den Nordpol herum und befindet sich immer an einem anderen Ort. Und viele Menschen haben noch garnicht mitbekommen, dass der Magnetismus der Erde sich seit vielen Jahren immer mehr abschwächt, so dass man mit dem Kompass garnicht mehr genau die Himmelsrichtung messen kann, weil der Magnetismus immer schwächer wird und der Elektrosmog immer stärker. Es gibt schon einige Orte auf der Erde - z.B. in Süd-Afrika - wo der Magnetismus schon fast Null ist. Die Wissenschaftler befürchten, dass es zu einem Polsprung kommen kann, den die Menschheit nur schwer überleben könnte. Keine Angst. Zu dem wird es nicht kommen. Viel mehr wissen wir nicht über den Erdmagnetismus.

Wovon viele Menschen nur ahnen können

Der Magnetismus ist noch ziemlich unerforscht. Zumindest meint das die grosse Masse, denn all die guten Erfindungen, die einige bekannte Wissenschaftler, wie z.B. Nicola Tesla und viele andere schon vor mehr als Hundert Jahren gemacht haben, sind von der "Dunklen Elite" sofort aufgekauft und geheim gehalten worden, damit die Energiemonopolisten, die allesamt den "Dunklen" angehören weiter an der Menschheit profitieren kann. An dieser Stelle könnten wir ganze Romane schreiben. Wir wollen aber beim Erdmangetismus bleiben. Der Mensch braucht den Erd-Magnetismus, um auf der Erde leben zu können. Der Erd-Magnetismus programmiert ständig unsere DNS. Ist euch schon aufgefallen, dass sich jetzt seit bereits über 25 Jahren das Bewusstsein der Menschheit sehr stark verändert? Der Erdmagnetismus ist schwächer geworden. Man kann sagen, die Schleier, die uns im Nebel stehen lassen sind dünner geworden. Die Menschheit wacht auf und merkt - leider viel zu langsam, was wirklich in der Welt vor sich geht. Es sind noch nicht alle, die etwas gemerkt haben. Die vielen "Schlafenden" sitzen noch vor der Droge im Wohnzimmer, lassen sich von ihr ablenken und glauben alles, was in den Nachrichten (zum danach richten!) kommt. 98% davon, was gebracht wird ist so verdreht, dass wir ein total falsches Bild bekommen, und das ist voll beabsichtigt.

Was bewirkt der Magnetismus auf der Erde

So wie der Magnetismus auf die Menschen wirkt, so wirkt er auch energetisch auf jedes Haus, je nachdem wo und wie es in der Landschaft steht. Im Feng Shui kann man die Energien, die auf jedes Haus von allen Himmelsrichtungen wirken mit Hilfe der Fliegenden Sterne berechnen. Feng Shui ist nicht ca. 5000 Jahre alt, wie es fast alle Feng Shui Berater glauben. Feng Shui gab es schon in Atlantis, das vor ca. 13'000 Jahren untergegangen ist. Dort war alles fast "ver-fengshui'd". Das was wir heute noch wissen über Feng Shui ist wahrscheinlich nur noch ein Bruchteil davon.

Wie wirkt sich der wandernde und sich verändernde Erdmagnetismus auf Feng Shui aus?

Wir stellen fest, dass die Menschheit sich jetzt sehr stark verändert. Die Ursache ist der Magnetismus. Energien haben sich schon immer verändert. Veränderung ist das einzig konstante in dieser Welt. Somit ist auch klar, dass sich die momentanen Energien auf ein Haus auswirken und zwar immer jetzt. Vor 114 Jahren war der magnetische Nordpol für die Schweiz etwa 12° westlicher, als der geographische Nordpol. Und heute ist er etwa 2° östlicher. Das ist wissenschaftlich festgehalten seit 1900. Der magnetische Nordpol hat sich also in 114 Jahren um 14° Richtung Osten bewegt. Ein Haus, das vor 114 Jahren gerbaut wurde, hat vielleicht nach NO1 geblickt und heute schaut es nach N3. Somit ist klar, die Energien, die damals auf das Haus wirkten, sind nicht mehr die gleichen, die jetzt auf das Haus kommen.

Ich kenne sogar eine Feng Shui Beraterin, die irrtümlich meint, ein Haus behält die Energien ab der Bauzeit bei. Irgend wann in den 114 Jahren ist dieses oben erwähnte Haus über die Linie zwischen NO und N gelaufen. Im Feng Shui nennt man solche Linien leere Linien. Ein Haus bleibt aber nie auf solch einer leeren Linie stehen, sondern der Kompass wandert vorbei. Auf der einen Seite wirkt eine andere Energie, wie auf der anderen. Im Feng Shui nennt man das: das Haus geht in Transformation und das über die Linie wandern kann manchmal sehr lange dauern. Wandert der Magnetische Nordpol im Jahr um ca. 8', so braucht er mehr als 22 Jahre, um 3° zu wandern. 1.5° auf der einen Seite der Linie und 1.5° auf der anderen Seite der leeren Linie. Das ist der minimale Bereich bis sich die Energien, des einen Sektors in die Energien des anderen Sektors vollständig verwandelt haben. In dieser Zeit leben aber Menschen in dem Haus. In der Zeit kann man die Fliegenden Sterne für das Haus gar nicht genau berechnen. Man braucht Ersatzsterne für über 20 Jahre lang und so lange ist das Haus in Energie-Transformation. Davon ca. 1-2 Jahre ohne Energie genau auf der leeren Linie. Wie sollen die Menschen dort mit den Energien umgehen, die sich dauernd verändern? Und doch ist es kein "Zufall", wenn Dir das passiert.

Darum ist es wichtig, einen guten Feng Shui Berater zu konsultieren.

Es gibt noch zu viele Leute, die nur an das glauben, was sie sehen, oder anfassen können. In der Schule haben wir mal in Physik gelernt, dass es auf der Welt nur 8% gibt, was man sehen und anfassen kann. Gase kann man nicht sehen. Magnetismus kann man nicht sehen. Alle Radiowellen, die wir mit einem Radioempfänger empfangen können, sehen wir nicht, wissen aber, dass sie alle da sind. Und so könnte ich fast unendlich weiterfahren. Wer so denkt, denkt 3-dimensional und verpasst somit 92% der Wirklichkeit. Und das sind meistens Menschen, die als sehr kopflastig und für sehr gebildet gehalten werden. Dabei ist das, was ich oben beschrieben habe, teilweise beweisbar.

Die Beratung eines Feng Shui Beraters, bzw. die Kosten, die dabei entstehen, sind ein im Verhältnis zur Bausumme verschwindend geringer Betrag, der euch aber ein Tausendfaches an Lebensqualität und Gesundheit schenkt. Das Honorar, das ein Feng Shui Berater sich verdient hat, kommt sogar mehrfach zurück, wenn man diese Lebensqualität und Gesundheit spürt und lebt. Es ist wie ein Rattenschwanz. Nicht Wohlfühlen macht unbewusst krank. Krankheit lässt Wohlstand gehen, Feng Shui lässt euch wohlfühlen, was euch gesund erhält und euch effizienter schaffen lässt. Mehr müssen wir glaube ich hier nicht sagen...

Euer Feng Shui Meister Hans-Georg Strunz