Logo

       Klick

Willkommen im
Feng Shui Center Baden-Brugg

Die Entstehung der 8 Trigramme

Die 8 Trigramme stellen eine Ebene des Feng Shui dar. Der Kompass hat 4 Haupthimmelsrichtungen und 4 Zwischenhimmelsrichtungen. Zusammen sind das 8 Himmelsrichtungen, 8 Kuchenstücke von je 45°. Dieses Gebilde nennt man auch Ba'Gua des Ost-West Systems oder Ba'Zhai. Jedem dieser Kuchenstücke ist ein Trigramm zugeordnet. Diese Trigramme sind entstanden aus dem I-Ging. Im Folgenden möchte ich die Entstehung der 8 Trigramme kurz aufzeigen.

Ein Trigramm besteht aus 3 Balken. Ein Hexagramm aus 6. Man braucht also 3 bit, um 8 Möglichkeiten darzustellen. Die alten Taoisten hatten noch keine Bits. Also haben sie die Balken des Yin und Yang genommen. Yang steht für die "Eins" und hat einen durchgezogenen Balken. Yin steht für die "Null" und hat einen unterbrochenen Balken.

Die Trigramme liest man von innen nach aussen. Das Ba'Gua des Frühen Himmel ist absolut polar. Die Trigramme, die sich gegenüber stehen, ergänzen sich genau. Dort wo bei einem Trigramm ein Yang Balken ist, befindet sich gegenüber ein Yin Balken.

Da dieses Ba'Gua des frühen Himmels aber für das vorgeburtliche Leben gilt, haben die alten Meister das Ba'Gua umgestellt, dass es für das Leben nach der Geburt gültig wurde.

Die Feng Shui Meister begannen, das polare System so zu ändern, damit sie etwas damit anfangen konnten und nannten dieses Ba'Gua das Ba'Gua des späten Himmels. Später Himmel = nachgeburtlicher Himmel; das was wir erfahren, nachdem wir auf der Erde geboren werden. Dieses System ist zyklisch, wie ein Tag, der immer wieder kommt, wie eine Jahreszeit, die immer wieder kommt. Es ist aber nie ein Tag, wie der andere. Ein Tag ist einzigartig und wird nie wieder so eintreffen. Das letzte Jahr war genauso einzigartig und wird auch nie wieder genauso werden. Ja, jeder Moment ist sogar einzigartig. Das was ihr jetzt gerade erlebt habt, ist auch einzigartig. Es wird auch kein anderer Mensch jemals das Gleiche erleben können, obwohl es über 7 Milliarden Menschen auf Erden gibt.

Mit diesem Ba'Gua des späten Himmels konnten sie nun leben und das Prinzip des Seins durch Feng Shui beschreiben. Feng Shui besteht jedoch aus vielen Ebenen. Diese hier beschreibt das Ost-West System. Wir erfahren daraus teilweise, wie wir in unserer Umgebung leben können, damit wir darin Harmonie, Gesundheit und Fülle erleben.

Dieses System zeigt euch, welche Himmelsrichtungen im Haus für jeden idealer oder weniger ideal sind, wo ihr besser schlafen könnt oder wo ihr erfolgreicher arbeiten könnt. Das gilt für all unsere direkte Umgebung. Wenn der grosse Chef z.B. im Büro falsch sitzt und sein Schreibtisch nicht optimal nach Feng Shui ausgerichtet steht, ist es höchst wahrscheinlich, dass die ganze Firma Bankrott geht. Das habe ich schon so oft erlebt, aber die entsprechenden Chefs wissen in den wenigsten Fällen, an was das gelegen hatte.

Ja, es geht noch weiter. Dieses System zeigt jedem von euch eure 24 Richtungen. Es gibt gute Richtungen, die euch zum Erfolg führen, die anderen sind weniger gute Richtungen, die euch krampfen lassen, bei denen ihr am Ende eventuell versagt.

Ich war 25 Jahre Ingenieur, und habe über 2 Jahre lang das Feng Shui in der Firma und Zuhause beobachtet, bis ich dem Feng Shui glauben schenken konnte. Feng Shui ist unsichtbar, wie über 90% von Allem auf der Erde, was existiert. Heute weiss ich, dass Feng Shui funktioniert und ich staune immer wieder, was eine Veränderung meiner Umgebung ausmacht. Mein Verstand kann das nicht begreifen, aber Feng Shui ist wirkungsvoller, um es einfach zu ignorieren.

Feng Shui funktioniert - ob man daran glaubt - oder nicht.

Übrigens, euer Glaube ist die stärkste Kraft in euch. Das, was ihr als Wahr anseht, wird zu eurer Realität, selbst wenn es in Wirklichkeit die grösste Lüge ist! Deswegen gibt es immer 10 Meinungen, wenn 10 Personen an einem Tisch diskutieren und jeder glaubt, er habe Recht? ;-)

Unser Glaube und unsere Überzeugung sind meiner Meinung nach noch wirkunsvoller, als alles andere auf der Erde.

Euer Feng Shui Meister Hans-Georg Strunz